Micromys V5 Mausadapter erschienen



Freitag 16 November 2018 von Trixter Amiga, C64, VC20/C16/P4, Atari keine Kommentare

Individual Computers hat ab sofort die neue Version 5 des bewährten PS/2 Mausadapters Micromys im Angebot.

Dieser läßt sich nicht nur am Amiga, Atari ST oder Commodore 64/128 betreiben, sondern jetzt auch am Atari STe/Falcon, VC-20 und 8Bit Ataris. Er erkennt das verwendete System automatisch und bietet bis zu 8 Betriebsmodis (abhängig vom verwendeten System) ua.: Amiga Wheel Modus, 1351-Emulation, Joystick-Emulation, Atari Trak-Ball CX22, Paddle-Emulation, Koala Pad, NEOS-Maus

Den Adapter gibt es in zwei Varianten - als regulären Stecker (Slim) oder als verschraubbaren Stecker (Wide screw in) - während die reguläre Steckervariante bei allen Systemen passt, achtet bitte bei der schraubbaren Variante darauf, daß sie sich auch an euer System anschließen läßt - eine Auflistung der nicht kompatiblen Systeme findet sich am Ende der Bestellseite.

Preise: reguläre Variante - 34 Euro, schraubbare Variante - 30 Euro

https://icomp.de/shop-icomp/de/shop/product/micromys-v5.html


C64/VC20/C16: Zombie Calavera Prologue erschienen



Freitag 02 November 2018 von Trixter C64, VC20/C16/P4 keine Kommentare

Wie in den News schon angekündigt, hat Hokuto Force´s Spielentwicklungsableger Digital Monastery pünktlich zu Halloween das Spiel von The Mojon Twins (ZX Spectrum/2010) Zombie Calavera Prologue fertig portiert und veröffentlicht. Interessanterweise nicht nur für den Commodore 64, sondern auch gleich noch für den VC-20 und den C16 - alle Versionen finden sich auf dem selben Diskettenabbild wieder...


Die C64er Version scheint die wohl ausgereifteste Version zu sein - sie enthält neben einem kleinen Digital Monastery-Intro und dem Ladebild auch einen Trainer und die komplette Anleitung integriert. Die Musik klingt hier übrigens von allen Versionen am Besten...


Die VC-20 Version benötigt 32k RAM, hat die Anleitung ausgelagert in einem separaten Programm und da nicht alles auf den Screen paßt, scrollen die Bildschirme, wenn der Spieler zu einer Seite geht.


Die C16-Version kommt der C64-Version recht nahe - auch hier ist die Anleitung direkt ins Spiel integriert.

Egal für welche Version man sich entscheidet - das Gameplay ist überall identisch. Der Spieler steuert in einer recht schattenlastig gehaltenen Welt einen Kerl mit Wumme, der die einzelnen Bildschirme nach Kreuzen abgrasen darf, damit sich am Ende eine Tür öffnet. Natürlich gibt es zahlreiche Gegner, die einem im Wege stehen - diese kann man wegpusten, aber sie erscheinen dann als Geister wieder, die den Spieler sofort attackieren, sollte sich dieser auf weiter Flur und nicht im Schatten aufhalten. Schaden wie Berührungen des unteren Bodens oder der Gegner werden von einem Energievorrat abgezogen - ist dieser aufgebraucht, heißt es Game Over. Es gibt auch "Aufzüge" - einige bringen einen in eine gute Position um weiter nach oben zu gelangen, andere fahren seitlich über Gräben.

Die Grafik ist recht schlicht, aber sehr passend - die Musik (je nach System) ganz nett gelungen, die Steuerung präzise - kurzum ein guter Port. Allerdings ist das Spiel schwer wie Bolle, sodaß leicht reizbare Spielernaturen vorgewarnt sind - aber dafür können die Portierer ja nichts... für ein Spectrum-Spiel ist es ganz gut gelungen, aber ob das auch für die Commodoresysteme ausreicht, muss jeder für sich selbst herausfinden. Auf jeden Fall war es ein passender Titel für Halloween, der auch danach noch dem ein oder anderen Spieler das Gruseln lehren wird - und sei es auch nur aus Verzweiflung über den hohen Schwierigkeitsgrad...

https://csdb.dk/release/?id=170788


Der wöchentliche Retro Rückblick 36/2018



Donnerstag 04 Oktober 2018 von Trixter Amiga, C64, VC20/C16/P4, Retro keine Kommentare

Willkommen zum wöchentlichen Rückblick, der auch dieses Mal mit dem Amiga beginnt. Doch bevor ich damit starte, eine traurige News die Amstrad CPC, Sinclair ZX Spectrum, Commodore 64 und Amiga Spieler gleichermaßen betrifft. Der britische Computerspielemusikus Ben Daglish (ua. The Last Ninja, Deflektor, Musikprojekt "Press Play on Tape") ist Anfang des Monats im Alter von 52 an Lungenkrebs gestorben. Ich möchte auf diesem Weg unsere Anteilnahme und Beileid aussprechen... https://en.wikipedia.org/wiki/Ben_Daglish

Mit BestWB ist in der schon bekannten Art von BetterWB ein neues (inoffizielles) Workbenchpaket für das gerade erst frisch releaste Workbench 3.1.4 Update (wir berichteten) erschienen. Es verspricht weitere Updates, keine Hardwareeinschränkungen, keine unnötigen Aufblähungen - Geschwindigkeit und Benutzerfreundlichkeit stehen an erster Stelle. Ich konnte bislang weder auf das offizielle Update, noch auf dieses Paket ein Auge werfen und kann daher nicht bestätigen, was beide zu leisten vermögen - aber wer das neue Betriebssystem besitzt, kann bei Bedarf ja mal ein Auge hierauf werfen und evtl. was dazu in den Kommentaren schreiben... http://lilliput.amiga-projects.net/BestWB.htm

Vom Amigafilesystem PFS3 (Professional Filesystem III) All-in-One (da kompatibel zu OS 1, 2, 3, sowie dem ersten 68000 Prozessor und höher) ist Version 3.1 erschienen. Das Update bringt viele Verbesserungen und Fehlerbehebungen. http://aminet.net/package/disk/misc/pfs3aio

Auch für den VC-20 gibt es ein neues Spiel - eher ein Versuch, ein Spiel vom Commodore PET zu portieren, weshalb die "Grafik" nur aus Steuerzeichen/Buchstaben besteht und über die Tastatur gesteuert wird. Dafür benötig "Meteor Storm" keine weitere Aufrüstung bei der Hardware und läuft auf Standard-Maschinen. Hier weicht man also recht simpel Meteoren aus. http://sleepingelephant.com/ipw-web/bulletin/bb/viewtopic.php?f=10&p=102138&sid=19e5947349818353d586870ad91be7b0#p102138

Kommen wir zum Abschluss zu den neuesten Szenereleases des Commodore 64:

Nächster (geplanter) Livestream: Samstag 6.10.2018 um 21:30 Uhr
https://www.youtube.com/channel/UCJZGXI_zzFOL3Y_YOkiDvRg


C16: GridIron erschienen



Montag 24 September 2018 von Trixter VC20/C16/P4 keine Kommentare

GridIron spielt sich wie das klassische Gridrunner von Jeff Minter - nur mit dem Unterschied, daß unser Raumschiff keine Waffen besitzt. Hier dreht es sich also in erster Linie ums Ausweichen der Schüsse von den Gegnern an allen Rändern und dem Einsammeln allen Sammelguts auf dem Spielfeld - danach gehts dann in den nächsten Level. Derer gibt es übrigens 10 Stück in 2 verschiedenen Spielgeschwindigkeiten. Die Grafik ist "hochauflösend" und hier und da ertönt ein Fitzel Sprachausgabe

Das Spiel macht einen guten Eindruck, die Steuerung ist präzise und das Gameplay stimmt. Für unendlichen Nachschub wird ein Leveleditor gleich mitgeliefert. Wer auf der Suche nach einem guten neuen Arcadespiel für seinen C16/plus 4 ist, sollte sich das Spiel auf jeden Fall einmal näher ansehen. Der Download ist kostenlos und das Spiel liegt wahlweise als PRG oder TAP vor. Übrigens erhielt das Spiel vom RETRO GAMER Magazine eine 81%ige Bewertung...

https://stinaris.itch.io/gridiron


C16: Club Info 151 Diskmag erschienen



Montag 24 September 2018 von Trixter VC20/C16/P4 keine Kommentare

Von der Club-Info (DAS DiskMag zum C16 - 116 - Plus/4) ist Ausgabe 151 erschienen. Mitgeliefert werden diverse Demos und Tools, aber auch folgende Spiele:

  • Mag. Curse Pipi V
  • Gridiron 8.1
  • Breakout
  • Jumpman
  • Randtower Dumper
  • Spikes CPlus4
  • Linnanmuurilla
  • 17 & 4
  • Blockade

http://plus4world.powweb.com/software/Club_Info_151



Seite 1 von 1712345...»

DIGITAL TALK-CD 2018