Amiga: Tiger Claw erschienen



Montag 10 Dezember 2018 von Trixter Amiga, PC/Apple keine Kommentare

Die C64er Umsetzung des Spiels Tiger Claw war für einen Release zu Weihnachten angekündigt (wir berichteten) und ist jetzt erschienen - übrigens zu den selben Konditionen wie Powerglove Reloaded, über welches wir ebenfalls heute berichteten. Wer sich für den Testbericht der C64-Version interessiert, findet diesen in unserem Diskettenmagazin Digital Talk Ausgabe 103!

Das Spiel orientiert sich am klassischen "Bruce Lee", bietet Spielspaß für bis zu 4 Mitspielern in 24 Bildschirmen, die Fähigkeiten sind aufrüstbar und es gibt einen Classic-Modus mit C64 Grafik.

Benötigt wird ein Amiga 500 mit 1MB RAM (oder besser), die Windows, Linux und MacOS-Versionen sind kostenlos herunterladbar - nur für die Amigaversion sind 3 US-Dollar zu berappen. https://rgcddev.itch.io/tiger-claw

Die physische Version ist in 2 Varianten (CD only oder CD mit Disk) bei RGCD zum Preis von 15, bzw. 16 britischen Pfund erhältlich (ausgeliefert wird allerdings erst zu Beginn des nächsten Jahres um Beschädigungen und Verlust beim weihnachtlichen Postchaos zu verhindern): https://rgcd.bigcartel.com/product/tiger-claw-amiga


Amiga: Powerglove Reloaded erschienen



Montag 10 Dezember 2018 von Trixter Amiga, PC/Apple keine Kommentare

Powerglove Reloaded ist die erweiterte Version des C64 Spieles (Lazycow/2014) mit verbesserter Grafik, größeren (Level)Karten, tiefere Spielmechanik und sogar Bosskämpfe. Das Gameplay ist bei einem klassischen Konsolen Jump´n Shoot wie Mega Man anzusiedeln und bietet (ua.) laut Hersteller:

  • 6 riesige Levels
  • 7 unterschiedliche Gegnertypen
  • 4 Bosskämpfe
  • diverse Aufrüstungen zum Einsammeln (Powerboots, Aufladbarer Schuss, ect.)
  • klassischer Modus in C64-Grafik
  • toller Soundtrack

Als Systemvoraussetzung wird ein Amiga 500 mit 1MB RAM (oder besser) angegeben.

Das Spiel ist in der Downloadvariante für Windows, Linux und MacOS kostenlos - Amigauser dürfen (warum auch immer) 3 US-Dollar zahlen. https://rgcddev.itch.io/powerglove-reloaded

RGCD vertreibt auch eine physische Version mit gedruckter Anleitung und anderen Kram wie Aufkleber, Buttons, Postkarte, Poster (Karte des Spieles auf Rückseite) als CD und als Diskversion - wobei es eine einzelne CD-Version gibt (15 britische Pfund) und eine CD plus Diskversion (16 Pfund) zwischen den der Käufer wählen darf (wozu auch immer das gut sein soll - auf das eine Pfund kommt es ja wohl nicht an, oder? - ausgeliefert wird allerdings erst zu Beginn des nächsten Jahres um Beschädigungen und Verlust beim weihnachtlichen Postchaos zu verhindern). https://rgcd.bigcartel.com/product/powerglove-reloaded-amiga


Angry Video Game Nerd (Episode 163) - Town With No Name (CDTV)



Freitag 07 Dezember 2018 von Trixter Amiga, Videos keine Kommentare

In Episode 163 (CD32 Teil 2) hat der Nerd es jetzt übertrieben - er widmet eine ganze Folge dem CDTV-Spiel Town with no Name, welches er auf der CD32-Konsole aus Ermangelung eines CDTV´s spielt. Am Ende wird nicht das Spiel, sondern die Konsole bestraft, bzw. verbrannt - Blasphemie! Fans der Konsole sollten sich diese Folge lieber verkneifen...


Emulator: WinUAE 4.1.0 erschienen



Freitag 07 Dezember 2018 von Trixter Amiga, Emulation, PC/Apple keine Kommentare

Der Amigaemulator WinUAE ist in Version 4.1.0 erschienen. Neben diversen Fehlerbehebungen wurden auch weitere Verbesserungen eingeführt (diese betreffen den AGA Hires/Superhires Modus, undokumentierte Funktionen, 030er MMU Emulation, Paula Diskemulation (Schutz), Mauserfassung und die Ecken des Bildschirmes können nun zum Diskettenwechsel verwendet werden). Als Highlight wurde die PC-Bridgeboardemulation neugeschrieben, diese basiert nun auf PCem, welches schneller und stabiler läuft - Windows 3.x und Windows 95 laufen nun vollständig.

http://www.winuae.net/ 


Amiga: The Zing erschienen



Donnerstag 06 Dezember 2018 von Trixter Amiga keine Kommentare

Erneut schlägt Iron Gate mit einem via "Backbone" erstellten Spiel in die Filmkerbe - The Zing basiert auf dem (meiner Meinung nach recht guten) Film The Thing (von John Carpenter/1982).

Der Spieler steuert in einer Arktisstation einen Forscher durch zahlreiche Schauplätze (die Hütten sind begehbar), muss sich zahlreichen Gegnern erwehren und irgendwelche "Zahlen" einsammeln. Diverse Waffen gibt es auch - diese wechseln beim drüberlaufen - und bieten neben Spitzhacke, Pistole auch einen Flammenwerfer. Beachtet allerdings - die Knarre ist die schlechteste Waffe, da deren Nachladezeit so lange dauert, daß man in der Zwischenzeit sein Leben ausgehaucht hat - jede andere Waffe ist besser, da schneller... also vermeidet es, die Schusswaffe einzusammeln!

Ansonsten wird das übliche "Gehample" und Darstellungsart (riesige Köpfe bei den Sprites) geboten, gepaart mit den Eigenheiten von Backbone, entsteht ein Mischmasch von diversen Unzulänglichkeiten - etwa plötzlich auftauchende Gegner aus dem Nichts, rumhampeln um in eine Hütte hinein oder wieder heraus zu gelangen, Sprünge brechen mittendrin ab und man fällt runter wie ein nasser Sack, usw. - hat man aber einmal herausgefunden, wie das Spiel tickt und genommen werden muss, macht es durchaus Spaß. Kein Hit, aber besser spielbar als zB. das unsägliche Brus Lii der selben Truppe. Also selber einmal anschauen und hoffen, daß die Spanier mit jedem weiteren Spiel dazulernen - derzeit sieht es so aus, als sind sie auf dem richtigen Weg.

Übrigens gibt es das Spiel wohl scheinbar auch als physisches Produkt - weiß nicht genau, da ich kein Spanisch kann. Scheinbar muss man sich wohl bei der angegebenen Emailadresse melden - aber nagelt mich da nicht drauf fest.

Empfohlen wird ein Amiga 1200 als Voraussetzung.

http://www.xente.mundo-r.com/jojo073/pages/Thezing.html



Seite 1 von 9512345...»

DIGITAL TALK-CD 2018