Easter Egg erschienen



Freitag 23 Dezember 2016 von Trixter Amiga keine Kommentare

Der Name des neuen Amiga-Spiels Easter Egg hätte wohl besser zu Ostern gepaßt als zu Weihnachten, aber urteilen wir nicht zu früh über dieses mit Backbone zusammengestellte Machwerk unserer polnischen Amigafreunde - schließlich läuft es flüssig auf allen Amigas und ist völlig kostenlos.

Der Spieler kontrolliert ein kleines Küken, welches in bildschirmgroßen Levels Eier einsammeln muss - quasi in Form eines Jump´n Run Platformers in dem der Bildschirm nach oben scrollt. (naja, ein Stück halt, nicht dauerhaft) Dabei gilt es natürlich Gegnern und anderen Fallen aus dem Weg zu gehen, da Berührungen an der kostbaren Energie knabbern - je schneller man aus solchen Situationen geht, desto besser - allerdings kommt dieses Feature nicht wirklich zum Tragen, da der Energievorrat im Bruchteil einer Millisekunde aufgebraucht zu sein scheint. Dies ist evtl. später von Interesse (ich war da nur noch nicht) - wie die Anleitung verkündet, gibt es farblich unterschiedliche Platformen, die entweder nur einmalig bei Berührung einen Wert aus der Energie abziehen oder eben dauerhaft...

Hat man alle Eier eingesackt, geht es zum Exit-Schild und schaut dumm aus der Wäsche, da sich scheinbar nichts zu tun scheint. Haben wir was vergessen? Irgendein Ei irgendwo? Mitnichten! Jetzt gilt es, gegen den rechten Rand des Bildschirmes zu springen (aber Achtung, das Ding, was getroffen werden muss ist unsichtbar und nur in etwa so groß wie das Spielersprite - so kann es vorkommen, daß wir den Exitblock am Rand nicht treffen und abstürzen) - wer bitte kommt auf solchen Unsinn?

Die Steuerung ist Backbonetypisch recht schwammig - gilt es jetzt also auch noch, pixelgenaue Stellen zu treffen (das ist nicht nur beim Exit so, sondern kommt vor allen Dingen bei Leitern und Sprüngen über Abgründe zum Vorschein), kann man sich in etwa vorstellen, wie sich das Ganze wohl spielerisch gibt - hier kommt irgendwann unweigerlich Frust auf, wenn man aufgrund von scheinbar richtig ausgeführten Sprüngen, aufgrund einer ungenauen Steuerung, immer wieder abstürzt oder gar ein Leben verliert, wenn man in eine "falsche" Stelle fällt.

Warum das Spiel überall flüssig läuft ist auch schnell erklärt - es gibt keine Hintergründe - nur schwarz - dafür ist manche Grafik "knuffig" und teilweise auch ganz nett animiert - die Musik ist passabel und die Level - sagen wir mal - herausfordernd aufgebaut. Was nervig bleibt, sind grobe Schnitzer im Levelausgang, pixelgenaue Sprünge und die schwammige Steuerung... aber, einem geschenkten Gaul, gell? Wer mag, schaut sich das Spiel einfach mal selber an - im Archiv befindet sich neben der HD auch die ADF-Version...

http://aminet.net/package/game/jump/easteregg

Schlagworte : Amiga

Trixter
Administration Nemesiz v4 Projekt
Aufgaben im Nemesiz: Administrator, Autor & Moderator, Übersetzung & Bugfixing
Freier Redakteur bei Special Interest Magazinen & Online-Blogs
Retro & Emulation, Alternative Computersysteme, Schwerpunkt: Spiele

  • Schreibe einen Kommentar


    Dein Name (Pflichtfeld):



    Deine Webseite (optional - http://www.):



    Deine E-Mail (wird nicht veröffentlicht):



    Dein Kommentar:

     Soll unser Blog deine Daten für weitere Kommentare merken? (setzt Cookie)
      1x aktiviert ist die Funktion gültig bis Cookielöschung. (Haken rein = Ja)

    Was ist der erste Buchstabe des Wortes exddv ?
Evtl. Statusmeldungen erscheinen nach dem Absenden in roter Schrift direkt unter
dem Artikel - bitte Herunterscrollen, falls dein Browser wieder zum Anfang der Seite
gesprungen ist. Beachte: Neue Kommentare erscheinen erst nach Freigabe durch
einen Administrator!
Danach wird dein Name mitsamt Email auf unsere Whitelist
gesetzt und deine Kommentare bei uns erscheinen dann immer direkt. (Spamschutz)