Neue Turbokarte ACA500plus vorbestellbar



Donnerstag 22 Dezember 2016 von Trixter Amiga keine Kommentare

Ab sofort ist die neue ACA500plus Turbokarte (Individual Computers) vorbestellbar.


Die ACA500plus ist der Nachfolger der ACA500 Turbokarte (Amiga 500/Amiga 500plus) und wurde aufgrund von Kundenvorschlägen und wünschen realisiert. Sie besitzt einen MC68EC000-10-Prozessor, der mit 14MHz getaktet ist (übertaktbar bis 42MHz!), 8Mb RAM, 8Mb Flash, 2 CF-Kartenslots, Action Replay kompatiblen Freezer, ein 7-Segment-Display und zahlreiche Erweiterungsports. Schon vorhandene Speichererweiterungen können (meist) weiterbetrieben werden und über das Anstecken einer Amiga 1200er Turbokarte wie die ACA oder Blizzard kann der Amiga noch schneller gemacht werden.

Im Flashrom ist schon zahlreiche Software enthalten - etwa lizensierte Kickroms (1.3 bis 3.1) sowie AmigaOS 3.1 zum Installieren auf eine CF-Karte. Ein Slot ist also für die Karte mit dem Betriebssystem vorgesehen, der andere Slot zum Datenaustausch mit dem PC - lange Dateinamen werden "out of the box" unterstützt. Eingebunden werden die Karten als Festplattenlaufwerke, die aufgrund von 64bit Adressierungsmodis auch Karten über 4GB unterstützen.

Die ACA500plus wird an den seitlichen Erweiterungsport des Amiga 500/plus gesteckt (kein Öffnen des Gehäuse nötig) und kann intern eingesteckte Speichererweiterungen (512kb) auf Wunsch so nutzen, daß dem Rechner volle 1Mb-Chipram zur Verfügung stehen. (ab Amigas mit Boardrevision 6)

WHDLoad benötigt mindestens einen 010er Prozessor um aus einem laufenden Spiel/Demo mit einem Tastendruck auszusteigen - obwohl die ACA500plus einen kleineren Prozessor besitzt, wird diese Funktionalität unterstützt. (ab WHDLoad Version 17.2)

Externe Diskettenlaufwerke können selbst ohne eigenen Schalter deaktiviert, sowie vollständig als internes Laufwerk DF0 angesprochen werden. Über den Clockport (max. 3 Geräte plus 1 Echtzeituhr) läßt sich auch Hardware für andere Amigas betreiben - Catweasel MK2, Delfina, RapidRoad, ect. (Treiber müssen evtl. gepatcht werden). Weitere Erweiterungen sind schon angedacht (Netzwerk/USB-Modul). Über den "Tarnkappenmodus" lassen sich individuelle Konfigurationen einstellen - ein Entfernen der Karte ist also nicht nötig, wenn man zB. nur die Standardkonfiguration des Amigas ohne Turbokarte realisieren möchte.

Die ACA500plus liegt preislich bei 130 Euro und wird frühestens ab dem 3. Januar 2017 lieferbar sein. https://icomp.de/shop-icomp/de/shop/product/ACA500plus.html

Schlagworte : Amiga

Trixter
Administration Nemesiz v4 Projekt
Aufgaben im Nemesiz: Administrator, Autor & Moderator, Übersetzung & Bugfixing
Freier Redakteur bei Special Interest Magazinen & Online-Blogs
Retro & Emulation, Alternative Computersysteme, Schwerpunkt: Spiele

  • Schreibe einen Kommentar


    Dein Name (Pflichtfeld):



    Deine Webseite (optional - http://www.):



    Deine E-Mail (wird nicht veröffentlicht):



    Dein Kommentar:

     Soll unser Blog deine Daten für weitere Kommentare merken? (setzt Cookie)
      1x aktiviert ist die Funktion gültig bis Cookielöschung. (Haken rein = Ja)

    Was ist der letzte Buchstabe des Wortes xmwbb ?
Evtl. Statusmeldungen erscheinen nach dem Absenden in roter Schrift direkt unter
dem Artikel - bitte Herunterscrollen, falls dein Browser wieder zum Anfang der Seite
gesprungen ist. Beachte: Neue Kommentare erscheinen erst nach Freigabe durch
einen Administrator!
Danach wird dein Name mitsamt Email auf unsere Whitelist
gesetzt und deine Kommentare bei uns erscheinen dann immer direkt. (Spamschutz)
DIGITAL TALK-CD 2017