Amiga: Vampire - Curse of the Night erschienen



Montag 11 Juli 2016 von Trixter Amiga keine Kommentare

Ein gewisser "Nobody" hat gestern das Aminet mit seinem Spiel Vampire - Curse of the Night regelrecht überschwemmt, denn er bietet nicht nur die aktuelle Version 2 an, sondern auch die Vorgängerversion, eine Speedupversion und alles entweder auf Diskettenabbild und zur Festplatteninstallation. Warum es zu den unterschiedlichen Varianten gekommen ist, ist schnell erklärt - das Spiel wurde mittels dem Spielbaukasten Backbone zusammengestellt und kränkelt natürlich an dessen "Leistungshungrigkeit" - ein 020er Prozessor und 2MB RAM sollten also mindestens drin sein! Sollte es immer noch ruckeln, kann man zur "Speedupversion" greifen, da dort das Anzeigenpanel entfernt wurde und das Spiel somit an Geschwindigkeit zulegt - und wem das Teil zu schwer sein sollte, der greift zu der einfacheren Version 1.

Doch lohnt sich all der Aufwand überhaupt und mit was haben wir es hier zu tun? Nun, sozusagen mit dem Genre, für das Backbone in erster Linie gedacht ist - Jump´n Run - allerdings ist dies nicht wirklich vorherrschend, da man auch viel schießen muss. Eine Story ist mir nicht aufgefallen, man wird einfach nach dem Introbild in das Spiel geworfen - dort kämpfen wir dann als - vermutlich - mutiger Vampirkiller gegen die zahlreichen Gegner wie Hunden, Zombies (oder sollen das Vampire sein?) und fliegenden Medusaköpfen... so genau läßt sich das Ganze nicht deuten, da der Spielausschnitt recht klein gehalten wurde. Auch womit der Spieler "schießt", bzw. in dem Fall wirft, ist nicht eindeutig zu erkennen, denn es sieht wie ein Messer aus, explodiert aber nach einer gewissen Distanz - nunja, manche der Gegner lassen nach (einige erst nach mehreren) Treffern eine Münze fallen, die wir einsammeln können - wozu dies allerdings dienlich sein soll (außer als verkappte Punkteanzeige), konnte ich noch nicht herausfinden. Über manche Gegner kann man auch springen, ducken geht auch, allerdings macht das nicht immer Sinn, zB. erreichen einen die auf/ab-fliegenden Medusköpfe dennoch - ist eher Glücksspiel, genau wie das Abschießen selbiger. Gut, daß wir über eine recht großzügig bemessene Energieleiste verfügen, die auch wieder aufgestockt werden kann - über Beeren?, die man in ganz selten verstreute Kisten findet.

Das Geschehen befindet sich zumeist auf einer Ebene und scrollt (mal mehr, mal weniger) flüssig in beide seitlichen Richtungen - denn die Level sind frei begehbar. Am Ende eines Abschnitts lodern "farblose" Flammen, welche hier als "Teleporter" zu einem anderen Abschnitt dienen - dies kann verwirrend sein, da die Spielfigur nicht immer logisch an der erwartenden Stelle (wir gegen links raus und erwarten rechts wieder zu erscheinen) starten muss. Gut daß einmal erledigte Gegner nicht wieder neu erscheinen, während man die einzelnen Abschnitte zurückgeht um evtl. etwas übersehendes zu suchen - denn genau an den Punkt bin ich zuletzt gescheitert - ich fand einfach den Ausgang im dritten Abschnitt nicht - es gibt zwar so etwas wie einen Schalter, aber wie man den aktivieren soll, ist mir noch ein Rätsel.

Die Grafik befindet sich - wie von Backbone vorgegeben - auf A500er Niveau, ist aber recht passend ausgefallen und bietet nette Animationen (auch im Hintergrund einige spärliche, aber immerhin) - die Musik und SFX sind erst im Spiel zu vernehmen, aber gut gelungen und die Steuerung geht auch in Ordnung, wenn man sich ein wenig eingearbeitet und sich daran gewöhnt hat.

Kurzum... ein kostenloses Action-Jump´n Run mit Castlevania-Flair - nicht zu leicht und nicht zu schwer - aber mit Backbonegeschuldeten Einschränkungen. Wen das nicht stört, der kann sich den Titel ja mal näher ansehen..

Alle Downloads im Aminet: http://aminet.net/search?query=cotn

Schlagworte : Amiga

Trixter
Administration Nemesiz v4 Projekt
Aufgaben im Nemesiz: Administrator, Autor & Moderator, Übersetzung & Bugfixing
Freier Redakteur bei Special Interest Magazinen & Online-Blogs
Retro & Emulation, Alternative Computersysteme, Schwerpunkt: Spiele

  • Schreibe einen Kommentar


    Dein Name (Pflichtfeld):



    Deine Webseite (optional - http://www.):



    Deine E-Mail (wird nicht veröffentlicht):



    Dein Kommentar:

     Soll unser Blog deine Daten für weitere Kommentare merken? (setzt Cookie)
      1x aktiviert ist die Funktion gültig bis Cookielöschung. (Haken rein = Ja)

    Was ist der erste Buchstabe des Wortes lloog ?
Evtl. Statusmeldungen erscheinen nach dem Absenden in roter Schrift direkt unter
dem Artikel - bitte Herunterscrollen, falls dein Browser wieder zum Anfang der Seite
gesprungen ist. Beachte: Neue Kommentare erscheinen erst nach Freigabe durch
einen Administrator!
Danach wird dein Name mitsamt Email auf unsere Whitelist
gesetzt und deine Kommentare bei uns erscheinen dann immer direkt. (Spamschutz)