Ultima 7 über Exult-Portierung für AGA-Amigas



Donnerstag 05 November 2015 von Trixter Amiga keine Kommentare

Exult ist ein Projekt um eine Ultima 7 Spielengine zu erschaffen, die es auf modernen Betriebssystemen ermöglicht, die Grafik und Datenfiles des Spieles zu nutzen - interessant ist in diesem Zusammenhang, daß sich jetzt dank des fleißigen NovaCoder, auch der AGA-Amiga in die Reihe von neuen Windows, MacOS und Linux-Systemen einreihen darf, bzw. dessen AmigaOS.

Wahrscheinlich klingelt es bei dem ein oder anderen, denn diese Idee ist keineswegs neu - es gab vor vielen Jahren schonmal eine Grafikkartenvariante von Exult von Rüdiger Hanke mit moderateren Systemvoraussetzungen, allerdings ist diese seit Jahren unvollständig und sehr viele User hatten Probleme, das Ding ans Laufen zu kriegen.

Die "neue" Variante braucht keine Grafikkarte (würde eh nicht gehen, da nicht unterstützt), sondern setzt auf AGA, benötigt dafür aber eine 060er CPU, AHI (4.18), Kickrom 3.1 und natürlich die originalen Spieldaten - denn diese werden aus Legalitätsgründen nicht mitgeliefert. Wieviel RAM gebraucht wird, ist leider nicht angegeben, aber ich bekam unter 8Mb einen Fehler, daß zuwenig Speicher vorhanden sei um das Programm auszuführen - mit 32Mb geht alles wie geschmiert... niedriger habe ich nicht getestet, aber das Spiel belegt rund 20Mb auf der Platte - sollte es also beim Start alle Daten auf einmal in den Speicher saugen (bei den Ladezeiten kommt einem das fast so vor), wäre man mit 32Mb schon gut beraten.

Laßt euch beim Aufsetzen (kopieren der Daten des Spieles) nicht verwirren, da es gleich immer zwei identisch klingende Ordner gibt. Spieldaten (dh. alles was nach der Installation auf der PC-Platte liegt) wird in die längeren Ordner nach dem Muster "Ultima 7 XXX" kopiert - natürlich sinnigerweise passend. Dh. wenn du das reguläre Spiel nutzen willst, kopierst du es nach "Ultima 7 Black Gate", möchtest du "Serpent Isle" nutzen kopierst du dessen Daten in "Ultima 7 Serpen Isle". Worauf jetzt noch zu achten ist, ist, daß man den Pfad in der Configdatei entsprechend anpaßt. Diese heißt "exult.cfg" und wird mit einem Texteditor geöffnet - darin finden sich beide Pfadangaben gut sichtbar. Diese zeigen aber standardmäßig auf eine Festplatte mit dem Namen "Games" - hier empfielt es sich, damit man nicht mit weiteren Verzeichnisnamen jonglieren muss, den kompletten "Exult"-Ordner direkt in das Hauptverzeichnis auf seine Festplatte zu kopieren und dann dessen Namen, bzw. Pfad anzupassen. Aus "Games" wird dann zB. "Spiele" oder "DH2" oder "HD2" - eben gerade so, wie eure Platte heißt oder mit welcher Bezeichnung sie eingebunden ist.

Zum Port selber kann ich nur sagen, super... zum ersten Mal habe ich Ultima 7 auf meinem Amiga zum Leben erwecken können! Die Sounduntermalung beschränkt sich zwar auf simple Midisongs, die Grafik wirkt nicht mehr sehr zeitgemäß und ruckelt hier und da, bzw. braucht lange zu laden - aber der Spielfluss ansich läuft recht flüssig. Natürlich kann ich zu Ultima 7 selber noch nicht viel sagen, da ich es nie gespielt habe - aber es sieht durchaus sehr interessant aus. Wer in der Lage ist, bzw. über die geforderten Systemvoraussetzungen verfügt, sollte einmal ein Probespielchen wagen - und wer mir noch sagen kann, wo man das Spiel in deutscher Sprache günstig erwerben kann, möge sich bei mir melden...

http://aminet.net/package/game/role/Exult_AGA

Schlagworte : Amiga

Trixter
Administration Nemesiz v4 Projekt
Aufgaben im Nemesiz: Administrator, Autor & Moderator, Übersetzung & Bugfixing
Freier Redakteur bei Special Interest Magazinen & Online-Blogs
Retro & Emulation, Alternative Computersysteme, Schwerpunkt: Spiele

  • Schreibe einen Kommentar


    Dein Name (Pflichtfeld):



    Deine Webseite (optional - http://www.):



    Deine E-Mail (wird nicht veröffentlicht):



    Dein Kommentar:

     Soll unser Blog deine Daten für weitere Kommentare merken? (setzt Cookie)
      1x aktiviert ist die Funktion gültig bis Cookielöschung. (Haken rein = Ja)

    Was ist der zweite Buchstabe des Wortes xvikez ?
Evtl. Statusmeldungen erscheinen nach dem Absenden in roter Schrift direkt unter
dem Artikel - bitte Herunterscrollen, falls dein Browser wieder zum Anfang der Seite
gesprungen ist. Beachte: Neue Kommentare erscheinen erst nach Freigabe durch
einen Administrator!
Danach wird dein Name mitsamt Email auf unsere Whitelist
gesetzt und deine Kommentare bei uns erscheinen dann immer direkt. (Spamschutz)