Spiel: Krieg im Weltraum erschienen



Sonntag 28 April 2013 von Trixter C64, Emulation 4 Kommentare

Die Technische Maschinenfabrik meldet sich mit dem Weltraumshooter Krieg im Weltraum zum 30 jährigen Jubiläum des C64ers zurück (wohl knapp verpaßt), und da die Jungs bislang immer gute Arbeit bei ihren Spielen aus den unterschiedlichsten Genres ablieferten, lag die Latte(Anspruchsmäßig) natürlich sehr hoch – leider scheinen sie sich bei diesem Spiel im falschen Genre ausgetobt zu haben, denn das Game ist ziemlicher Murks geworden!


Dabei spreche ich nicht von der programmier-technischen Seite – die ist eigendlich grundsolide, auch nicht von der Handlung – die hat zwar keinen wirklichen Sinn, ist aber bei der Art von Spiel nicht weiter nötig, auch nicht von den vielen Optionen oder Ideen im Gameplay – auch das ist wie immer erste Sahne… was hier einfach nicht stimmt, sind die grausigen Flugrichtungen der Gegner, gepaart mit dem Handling der Abschusssteuerung. Das mögen einige als besonderen Anreiz sehen, das Spielprinzip zu erschweren und dadurch interessanter zu machen, aber im Grunde ist es einfach nur lästig und nervig, Computergegnern mit einer so miesen KI hinterherzujagen.

Das Spielprinzip sieht im Grunde so aus, daß man (aus seinem Raumschiff) in den Weltenraum hinausschaut und sozusagen nur den Blickwinkel (inkl. Zielvorrichtung) steuert, nicht aber das Raumschiff selber. Darin tauchen dann nach einiger Zeit irgendwelche Gegner auf,  welche nur als Kanonenfutter dienen – diese fliegen meistens viel zu schnell um diese mit dem Bildschirm erfassend einzufangen und meistens auf so schrägen Bahnen, daß das Schießen einfach unmöglich und eher zum Zufall wird – dh. man muss deren Flugbahn abschätzen und weitläufig im Voraus schießen (leider kann man immer nur einen Schuss abgeben), dann anhalten und schauen, wohin der Schuss ging, dann neu planen und korrigieren – was sich leichter anhört als es ist, da man beim “Wiederaufnehmen” der Steuerung meist “verreißt” und das Ganze ohnehin dann für die Katz war – zudem sieht man bei der Geschwindigkeit seinen Schuss erst gar nicht, da sich dieser schon direkt beim Abfeuern außerhalb des Bildschirmes aufhält – da nützt es auch nichts, daß unser Raumschiff verschiedene Schüsse hat (Feuerknopf länger drücken) welche man sogar steuern kann.

Wie gesagt… die Gegner, welche so herumfliegen sind nur Kanonenfutter, da sie sich weder Wehren, noch irgendwelche eigenständigen Flugmanöver vollziehen - sie fliegen stupide ihre Bahn ab, bis wir sie entweder zerstört oder sie aus den Augen verloren haben. Hat man eine gewisse Anzahl erledigt, geht es (mit viel Getöse) in die nächste Stufe (aber nicht Level) - indem ein “Wehrfähiger” Gegner auftaucht und auf Konfrontationskurs mit uns geht. Dies sieht dann in etwa so aus, daß dieser wie bescheuert vor uns herzappelt (ein Treffer ist fast unmöglich), immer näher kommt um dann am Ende irgendwas  “großes und anhängliches” auf uns abzufeuern – ausweichen und abschießen war mir (trotz lenkbarer Waffen) nicht möglich – und so halt immer trifft… passiert dies mehrfach im recht langen Spielgeschehen, gehen unsere Schilde flöten (welche wie 3 Leben wirken) hauchen wir unser Leben aus und dürfen uns in die speicherbare Highscoreliste eintragen – am Ende winkt auch eine Statistik, wieviele unterschiedliche Gegnertypen wir getroffen haben und das war es dann auch. Ich kann es zwar nicht mit Sicherheit sagen, aber ein Ende wird es bei dem Spiel wahrscheinlich nicht geben - auch hier haben wir es wohl mit einem dieser Spiele zu tun, wo man nur nach der besten Punktzahl am Ende hetzt – und das auf eine recht unfaire aber auch langweilige Art.

Musikmäßig ist komplett tote Hose, SoundFX sind spärlich enthalten, die Grafik ist zwar recht schlicht, geht aber in Ordnung (mir haben die Explosionen gefallen, wenn man denn mal etwas trifft und somit seinen Punktestand auffüllt und somit ab einer gewissen Punktezahl auch wieder seine Schilde, was das Spiel noch länger werden läßt) – aber die Spielbarkeit und der Spaßfaktor ist schon hart an der Grenze… zumal das Game auf einem Uraltspiel der alten Odyssey 2 Konsole basiert und ein Video von dem Konsolenspiel zwar nicht grafisch besser aussieht, aber vom Gameplay her! Hier ist einfach bei der Konvertierung einiges verloren gegangen und das was übrig ist, reicht (zumindest vom Spielspaß und Handling her) nicht an das originale Spiel heran – das könnt ihr besser Jungs! 

Wer dennoch mal ein ausgiebiges Spielchen wagen möchte, findet das Game zum kostenlosen Downloaden unter folgendem Link:

http://csdb.dk/release/?id=118356

Schlagworte : C-64, Emulation

Trixter
Administration Nemesiz v4 Projekt
Aufgaben im Nemesiz: Administrator, Autor & Moderator, Übersetzung & Bugfixing
Freier Redakteur bei Special Interest Magazinen & Online-Blogs
Retro & Emulation, Alternative Computersysteme, Schwerpunkt: Spiele

  • Kommentare

  •  Jörg Heyltjes
     #1 schrieb am 12 März 2015

    Hallo Trixter!

    Autsch – da ist die Technische Machinenfabrik beim obigen Testbericht aber schlecht weggekommen!

    Ich war auf ihn schon sehr gespannt, doch die Vorfreude wich gleich beim ersten Satz absolutem Unverständnis.
    Er ist zwar, wie immer, sehr detailliert, aber ich vermisse diesmal deine Objektivität und die Kritik ist alles andere als konstruktiv!

    Die Umsetzung von “Krieg im Weltraum” entspricht, wie kaum bei einem anderen unserer Spiele, fast zu 100% meinen Vorstellungen. Ich wüsste nicht, was ich am beanstandeten Gameplay ändern sollte. Es macht auch nach etlichen Runden immer noch viel Spaß und bleibt dabei stets eine Herausforderung!

    Bei typischen Arcade-Games ist es üblich, dass sie kein Ende haben – hier gilt es Punkterekorde zu toppen. Im Übrigen passt zu einem Weltraum-Shooter doch keine Hintergrundmelodie. Es ist meines Erachtens viel wichtiger dem Gehirn, neben der optischen, auch eine akustische Rückmeldung zu bieten, wenn man z.B. einen Schuss abfeuert oder eine Explosion verursacht.
    Nachdem ich nun 10 Tage abgewartet und Resonanzen gesammelt habe, konnte ich feststellen, dass die ganz große Mehrheit der Spieler aus aller Welt eine gute, teils sehr gute Meinung zum neuen TMF-Release haben (s.a. LEMON64, FORUM64 und CSDB). Auch die Abstimmung von CSDB zu dem Spiel werte ich mit einem Durchscnitt von derzeit 7,7 (von 10) Punkten als ein gutes Ergebnis.
    Speziell dein Testbericht stellt leider genau das andere Extrem dar und erinnerte mich an die Berichte von der (ehem.?) Zeitschrift “ASM”, deren Meinung oftmals deutlich von der eigenen Meinung und Meinungen Anderer abgewichen ist.
    Oder auch an diesen ziemlich nutzlosen und einseitigen Artikel einer frühen “RETURN”-Ausgabe. Hier hat sich der Autor an einen Test von “Super Cobra” herangewagt, obwohl er sein Geschick am Joystick bei diesem Genre als nicht besonders hoch einstuft. Letztendlich wurde das Spiel fast ausschließlich wegen seiner Hintergrundgrafik regelrecht abgestraft! Interessanterweise befindet sich in der gleichen Ausgabe ein Artikel zu “Berzerk Redux” – eine äußerst gelungene und spaßige 64′er-Adaption des Originals – die aber mit ihrer “Minimalgrafik” komischerweise KEINE Abwertung erhält.

    Wie gesagt vermisse ich an deinem Bericht diesmal eindeutig ein Mindestmaß an Objektivität!

    Über Spiele kann man generell sagen:
    1. Sie sind, wie andere Dinge auch, Geschmackssache. Kaum ein Spiel wird den Geschmack Aller treffen können.

    2. Das Spiel gefällt, man kommt aber mit dem Ablauf oder Handling nicht klar. (Um dies zu minimieren hat “Krieg im Weltraum” z.B. eine Einstellmöglichkeit für den Joystick)

    3. Beides passt zwar, aber es ist (anfangs) zu schwierig, weil einfach die Übung fehlt. Voraussetzung ist natürlich ein Grundinteresse am Spiel und Kenntnisse z.B. aus der Anleitung. (Die Zielgruppe der TMF ist übrigens nicht jene, die mal kurz 5 Minuten vorm Emu ein Game mithilfe der CRSR-Tasten anspielt)

    4. Die eigene Herangehensweise ist am Misserfolg schuld! Hier ist es hilfreich, erfahrenen Spielern über die Schulter zu gucken oder etwaige Videos, beispielsweise auf “YouTube”, zu betrachten.

    Okay, deinen Geschmack hat es leider überhaupt nicht getroffen – kein Problem! Und Du kamst mit dem Handling, Gameplay und Schwierigkeitsgrad nicht zurecht, weil halt hauptsächlich das Interesse und die Übung fehlt – ist akzeptiert! Wahrscheinlich war auch deswegen kein ausgewogenes Urteil möglich.
    Aber anstatt “Krieg im Weltraum” völlig unverdient mit vernichtender Kritik zu zerreißen, wäre es besser gewesen, Dich mit dem Hinweis auf die Neuerscheinung zu begnügen.

    Vielleicht trifft ja schon unser nächstes Spiel voll deinen Geschmack und bereitet Dir viel Freude, worauf Du dann mit dem gleichen Engagement und der gleichen Leidenschaft einen dazugehörigen Testbericht schreibst, mit der wir unsere Speile entwickeln!?

    Ich freue mich darauf!

    Herzliche Grüße

    Jörg Heyltjes

  •  Trixter
     #2 schrieb am 12 März 2015

    Hallo Jörg,

    danke für deinen Kommentar. Ich kann natürlich gut verstehen, daß du als Schöpfer deines Werkes nicht sehr davon angetan bist, wenn dieses “irgendwo” nicht so ankommt wie gedacht – immerhin hast du viel Zeit und Mühen in das Projekt gesteckt (was ich dir auch hoch anrechne, denn wie schon im Bericht gesagt ist es technisch einwandfrei programmiert worden) – und wahrscheinlich sehen es die anderen Seiten (vor allem die CSDb) auch so. Meine Kritik richtet sich auch nicht an deine Programmierkünste, sondern an die Spielbarkeit des Endproduktes.

    Sicherlich ist alles Ansichtssache – dem Einen liegt ein Genre mehr, der Andere ist spielerisch begabter, dem Nächsten ist etwas zu leicht und einem Weiteren zu schwer… da einen Mittelweg zu finden ist (trotz vielzähliger Optionen) nicht leicht. Auch glaube ich dir, daß du das Original (welches ich tatsächlich nur einmal kurz angetestet habe zum Vergleich) in und auswendig kennst und daraufhin deine eigenen Verbesserungen in die CEVI Portierung hast einfließen lassen – für dich wird damit wohl ein optimaler Schwierigkeitsgrad erreicht worden sein, der dich jedes Mal auf´s neue fordert – aber das dürfte wohl nur auf wenige andere Spieler ebenfalls zutreffen.

    Natürlich teste ich Spiele in erster Linie für die “breite Masse” und wage am Ende ein (für die Allgemeinheit am Meisten zutreffendes) Urteil, welches allerdings immer neutral und fair gehalten ist – eigene Meinungen vertrete ich dabei nur in Ausnahmefällen – auch wenn mein Textstil augescheinlich darauf ausgerichtet zu sein scheint, so ist es doch nur eine Floskel, mit der ich mich von anderen Schreiberlingen abzusetzen versuche – sozusagen auf einer kumpelhaften Art. Daß dir diese jetzt suggeriert, daß mir das Interesse und die Zeit fehlen würde, ich Anleitungen nicht lese oder nicht mit irgendwelchen Optionen spiele oder gar emuliere – ist schlichtweg falsch und eine Unterstellung deinerseits. Okay, natürlich gibt es Games, denen ich tatsächlich nicht so die Aufmerksamkeit widme, wie anderen – diese sind so kurz und simpel, da kann man eh nicht mehr als eine kurze Abfolge zu schreiben (diese landen dann in der Digital Talk als kurze Info bei den Neuigkeiten) – aber potentielle Kandidaten, die in die engere Auswahl eines größeren Testberichtes kommen (ja, auch Krieg im Weltraum zählt dazu), werden von mir gewissenhaft über mehrere Tage gespielt um hinter alle Feinheiten zu kommen – anders kann man das nicht machen oder mal liefert am Ende etwas Halbherziges und Unwahres ab. Und eines kannst du mir glauben – ich teste Games nicht erst seitdem ich diesen Blog betreibe oder für die Digital Talk schreibe, sondern schon seit Urzeiten für diverse andere Internetseiten – vor allem im Amigasektor. Von daher bin ich in (fast) allen Genres bewandert – einzig Sportsimulationen und Textadventures liegen mir nicht…

    Aber zurück zum Thema…
    Daß das Spiel kein Ende hat, war keinesfalls ein negativer Kritikpunkt – es war eine Vermutung, welche sich ja jetzt bewahrheitet hat und diente nur informativen Zwecken. Ein Punktehatzgame kann durchaus ebenfalls viel Spaß machen – etwa auf Partys oder in geselligen Runden.
    Daß Musik IM Spiel vorhanden sein soll, ist ebenfalls nicht nötig, das hast du falsch verstanden – aber im Titelmenü wäre es schon eine feine Sache.

    Und daß ich ein gutes Spiel natürlich auch mit der selben Leidenschaft und Engagement teste, versteht sich ja von selbst – und bislang habe ich es bei euren anderen Spielen ja auch schon getan, wie du weißt. Daß es auch einmal einen Titel gibt, der nicht die Höchstwertungen einfährt, ist doch ganz normal und keineswegs ein persönlicher Angriff gegen dich oder deine Arbeit – aber vielleicht sieht man das als Programmierer eben etwas anders. Gut, wenn du damit zufrieden bist, gönne ich dir das sogar – aber wenn es auf die Allgemeinheit losgelassen wird, muss man auch darauf gefaßt, bzw. kritikfähig sein. Also sei mir nicht böse, ich habe gewissenhaft und neutral getestet und das ist halt das Ergebnis daraus…

    Wenn du jetzt fragst, was du ändern könntest um dieses Manko zu beheben – ändere die komischen Flugrichtungen (die schrägen) der einfachen Gegner… lass sie von links nach rechts fliegen oder von oben nach unten… aber nicht von links unten nach rechts oben (bzw. umgekehrt/Seitenverkehrt) – diese sind einfach unmöglich zu erwischen! Oder ändere das Handling der Schüsse (schneller und vor allem sichtbarer) – vielleicht als zusätzliche Option im Auswahlmenü… dann könnten geübte Profis nach dem ultraharten Modus zocken und Weicheier wie ich hätten erstmal die Chance soweit aufzusteigen, daß sie Profis werden können! wink
    Und wenn du schon dabei bist – diese “waffenfähigen” Gegner, welche einen aufs Korn nehmen… wenn die weniger flott zappeln würden, sodaß man sie auch mal treffen kann, auch das wäre im “leichten” Modus besser…

    Ansonsten gibt es nichts weiteres auszusetzen – das Spiel steht und fällt also mit seinem Handling – biete einen einfachen Modus an und ich revidiere gerne meine Meinung…

    PS: und natürlich freue ich mich auf eure zukünftigen Spiele! Wie gesagt… Kritik muss sein und aus meiner Sicht gesehen, war das kein Angriff gegen dich/euch – hoffe, du siehst das auch so.

    So long und viele Grüße nach V-S!
    (im Kinzigtal war ich übrigens vor 12 Jahren mal in Kur, vielleicht liegt es ja auch einfach daran, hehe)

    Dave/Trixter

  •  Jörg Heyltjes
     #3 schrieb am 12 März 2015

    Hallo Dave/Trixter!

    Danke auch für deine prompte Rückmeldung! Wie ich gelesen habe, gab es 2 “Mistverständnisse” (so’n Mist) die ich zuerst ausräumen will: Zum einen habe ich das mit der Musik tatsächlich falsch verstanden – dachte sie sollte während der “Kampfhandlung” dudeln und den hochkonzentrierten Spieler nerven. Zum Anderen hast Du dich angesprochen gefühlt – warst aber nicht gemeint – sonst hätte ich “Du” oder “Dir” gesagt! Nein ich meinte allgemein die Leute die mal kurz den Emu anwerfen, lustlos und oberflächlich für ein paar Minuten rumdaddeln wollen. Idealerweise am Arbeitsplatz im Büro – es ist Freitag, 15:30 Uhr, kein Schwein ruft an und man selber hat erst um 16:00 Uhr Feierabend…
    Soso, du testet schon seit Urzeiten für den AMIGA-Sektor – na, da bist Du sicherlich viel Schlimmes gewohnt… wink Wie gesagt, deine C 64 Berichte schätze ich nicht zuletzt wegen den Details auf die Du eingehst und hatte auch schon früher den Eindruck, dass Du einer (der wenigen) bist, der auch die Anleitungen zu den TMF-Spielen liest! Nur diesmal wirkte der Test so gar nicht neutral auf mich. Ein abstrakter Vergleich wäre hierzu ein Test in der “auto-motor-sport” zu einem neu herausgekommenen Modell, der mit dem Urteil endet: “Das Auto ist einwandfrei verarbeitet, aber ab einer Geschwindigkeit von 50 km/h nicht mehr beherrschbar!” Der eine oder andere potentielle Kunde würde sich nun wahrscheinlich abwenden. smile
    Gut, wenn man diesen Weltraum-Shooter mit anderen vergleicht, stellt man irgendwann fest, dass das Gameplay vorrangig auf “Unberechenbarkeit” setzt, um den Spieler zu gefährden. Für die schwierigeren Objekte gibts dafür mehr Punkte. Die blauen Tie-Fighter lassen sich meistens schon “schnappen”, nur der mit der hohen Geschwindigkeit macht selbst mir Probleme! Tut mit leid, eine zusätzliche oder abgeänderte Version des Spiels wird es nicht geben. Bei einem Projekt sind Entscheidungen im vorsaus zu treffen, für die man dann auch verantwortlich ist. Entweder man lag richtig, oder hat sich falsch entschieden. Eine 2. Chance gibt es für die Verantwortlichen nicht! Entscheidungen der TMF sind außerdem nicht verhandelbar. wink
    Als überaus gutmütiger Mensch nahm ich mir aber deinen Hilfeschrei zu Herzen und lief die endlos langen Produktionshallen der Technischen Maschinenfabirk entlag, um Dir ein paar “Spezialwerkzeuge” herauszusuchen, mit denen Du Dir zuhause deine eigene “Junior”- oder “Ü70″-Version zusammenjustieren kannst. Gib’ bitte nach dem laden, mithilfe untenstehender (inoffizieller) Liste folgende Pokes ein, oder besser, lade es mit dem Monitor (z.B. vom Action Replay), ändere mit den “M”-Befehlen die Werte und speichere sie dann ab. (Zum Glück sind alle TMF-Spiele ungepackt!!!)

    Aufladezeit Photon-Laser: Adresse 14604 ($390C), Wert 150 ($96) => 50…150 => 1…3 Sek. => “150″ = 3 Sek.
    Gegnerische Kurse (Frachter): Adresse 11099 ($2B5B), Wert 80 ($50) => 20…80 => Verhältnis Gerade:schräg(45°):schräg => “80″ = 25:30:45.
    Typenauswahl: Adresse 9527 ($2537), Wert 32 ($20) => 24…48 => 24 = 1:0, 32 = 3:1, 36 = 2:1, 48 = 1:1. Verhältnis Frachter:Angreifer => “32″ = 3:1.
    Typentabelle: Adresse 16026 ($3E9A) bis einschl. 16073 ($3EC9), Werte ab 16050 ($3EB2) gemischt 12/13 ($0C/$0D). => Mischungsverhältnis Blauer:Roter Tie-Fighter => nur 12 = nur Blaue, nur 13 = nur Rote.

    Beispiel für eine “Rentner”-Version:
    POKE14604,50 (Photon-Laser nach 1 Sek. aufgeladen)
    POKE11099,20 (Endlich nur noch gerade Kurse der Gegner – lechz!!!)
    POKE9527,26 (Fast nur Frachter und ausversehen mal ab und zu ein gemeiner blauer, oder ein böser roter Tie-Fighter.)

    Bitte dabei behutsam vorgehen, damit kein wertvoller Spielecode beschädigt wird!

    Fall Du, oder andere Leser die Liste hilfreich findest/finden, wäre zu überlegen sie ernsthaft eventuell bei “LEMON64″ oder “FORUM64″ zu veröffentlichen!?
    Übrigens gab es gerade auf den “Uralt-Konsolen” die besten Spielideen finde ich.

    So, dann wünsche ich noch eine schönen Vatertag und bitte nicht einschlafen mit den “Weichmacher-POKES”!

    Herzliche Grüße

    Jörg Heyltjes

  •  Trixter
     #4 schrieb am 12 März 2015

    Hallo Jörg,

    wow! Das nenne ich mal eine schnelle und hilfreiche Reaktion – davon kann sich manch ein Publisher eine Scheibe von abschneiden! Danke für die Pokes und Freezer – ich werde sie auf Herz und Nieren testen und dir davon berichten (wahrscheinlich werden auch nicht alle davon nötig sein, aber ich finde es klasse, daß es solch eine enorme Auswahl davon gibt… unabhängig jetzt davon, verfügen eure anderen Spiele auch über solch eine enorme POKE-rei? So wie ich dich kenne, werden sie es wohl, hehe – da komme ich glatt in Versuchung, mein Amiga-Cheatdatenbank-Projekt für den C64 neu zu überdenken! So, damit ist es raus – im Amigabereich bin ich Redakteur bei der Amiga Future und leite dort die größte Datenbank für Spielecheats, Freezer, Codes und Komplettlösungen im deutschen Sektor – http://cheats.amigafuture.de)

    Sowas wollte ich auch irgendwann mal für den CEVI realisieren – aber es gibt schon recht viele gute Seite zu dem Thema – würden alle Coder so direkt wie du ihre Codes einreichen, könnte ich doch noch schwach werden… hehe…

    Zum Testen… ja, hat in der letzten Zeit zwar etwas abgenommen (da bei mir nur Classic Hardware vorhanden ist) und ich teste nur noch für meinen Blog (in seltenen Ausnahmefällen auch für andere Seiten) – aber das wird sich auch bald (vielleicht, hoffe ich mal) wieder ändern, da ich derzeit an einem neuen Amigadiskmag arbeite, bzw. es plane. wink

    Ich kann dir zwar nicht anbieten, deine Cheats auf/in den aufgezählten Community´s zu posten, da ich meine Accounts dort letztes Jahr aufgegeben habe – aber ich werde sie (Tada) als neue Rubrik in die übernächste Digital Talk (98) aufnehmen und den Text hier noch dementsprechen richtig stellen – ich denke, das wird auch in deinem Sinne sein.

    Daß irgendwer zwangsweise aufgrund meiner Kritik etwas am Code verändert, war nicht wirklich meine Absicht – es waren Vorschläge, welche jetzt eben auf anderem Wege möglich wurden – dafür ein dickes Dankeschön! Toll finde ich zudem, daß du dir ernsthaft Gedanken gemacht hast und nicht einfach beleidigt von Dannen zogst, wie es die meisten Anderen getan hätten. Wie du siehst, bin ich ein umgänglicher Mensch und man kann über alles locker reden und aus der Welt schaffen – man muss halt nur drüber reden…

    In diesem Sinne, dir ebenfalls einen schönen Feiertag und grüß die anderen Jungs der TMF recht nett von mir!

    Viele Grüße,
    Dave

  • Schreibe einen Kommentar


    Dein Name (Pflichtfeld):



    Deine Webseite (optional - http://www.):



    Deine E-Mail (wird nicht veröffentlicht):



    Dein Kommentar:

     Soll unser Blog deine Daten für weitere Kommentare merken? (setzt Cookie)
      1x aktiviert ist die Funktion gültig bis Cookielöschung. (Haken rein = Ja)

    Was ist der erste Buchstabe des Wortes pavu ?
Evtl. Statusmeldungen erscheinen nach dem Absenden in roter Schrift direkt unter
dem Artikel - bitte Herunterscrollen, falls dein Browser wieder zum Anfang der Seite
gesprungen ist. Beachte: Neue Kommentare erscheinen erst nach Freigabe durch
einen Administrator!
Danach wird dein Name mitsamt Email auf unsere Whitelist
gesetzt und deine Kommentare bei uns erscheinen dann immer direkt. (Spamschutz)
DIGITAL TALK-CD 2017